Der Beruf Bürokaufmann / Bürokauffrau zählt zu den beliebtesten Berufen in Deutschland.
Die innerbetriebliche Kommunikation und Informationsverarbeitung ist ohne IT-Systeme schon
lange nicht mehr denkbar. Informatikkaufleute analysieren mit Hilfe ihrer betriebswirtschaftlichen
Kenntnisse die Geschäftsprozesse und entwickeln für die internen Abläufe branchentypische ITLösungen.
Die Ausbildung zum Informatikkaufmann richtet sich an „Anwendungs-“ und „Abnehmer-“ Betriebe, d.h.
Betriebe unterschiedlicher Branchen, die IT-Systeme zur Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse einsetzen.
Fachleute dieses Berufes sollen in der jeweiligen Branche zu Hause sein und die dort üblichen Geschäfts-
prozesse kennen, um IT-Systeme anforderungsgerecht planen, einführen, verwalten und die Benutzer bei
der fachgerechten Anwendung der Systemeunterstützen zu können.
Trotz der Zuordnung dieses Ausbildungsfaches zu den kaufmännischen Berufen, handelt es sich
hierbei nicht um eine „trockene“ Buchhalterlehre sondern um eine zukunftsorientierte EDVAusbildung,
die lediglich Wert auf ein vertieftes Wissen um die betriebwirtschaftlichen
Zusammenhänge legt.